Die Produktsparte OSSDSIGN® Facial basiert auf den erfolgreichen Erfahrungen mit den OSSDSIGN® Cranial Implantaten und bietet den Chirurgen neue Möglichkeiten bei der Behandlung von Patienten mit komplexen Defekten der Gesichtsknochen. OSSDSIGN Facial wird derzeit europaweit in ausgewählten Kliniken eingeführt, die sich schwerpunktmäßig mit der Gesichtsknochenrekonstruktion befassen.


DIE HERAUSFORDERUNG: RESORPTION & INFEKTION ELIMINIEREN

Herkömmliche, im Bereich der Gesichtsknochenrekonstruktion verwendete Materialien weisen erhebliche Schwächen auf. Bei Patienten mit autologen Knochentransplantaten kommt es zu unvorhersehbaren Resorptionen und Reduzierung des Knochenvolumens, während bei alloplastischen Implantaten (Kunststoffen oder Titan) Kontakt- und Infektionsrisiken bestehen.


UNSERE LÖSUNG: INDIVIDUELLE REGENERATIVE IMPLANTATE

Dank unserer geschützten Materialzusammensetzung auf Basis von titanverstärktem Kalziumphosphat und einem CAD-basierten Herstellungs- und Designprozesses bietet OSSDSIGN® Facial neue klinische Möglichkeiten zur Behandlung unterschiedlicher Gesichtsknochendeformationen.
Hierzu gehören:

  • Behebung von erblich bedingten knöchernen Gesichtsdefekten, wie paranasalen Defekten bei Spaltpatienten, und Korrekturen hemifazialen Mikroskopien.
  • Rekonstruktion von Gesichtsknochen nach Traumata, Tumorresektionen oder Wachstumshemmungen aufgrund von Bestrahlungen.


Ossdsign® facial

Unsere Materialzusammensetzung auf der Basis von Kalziumphosphat wirkt sich auf unterschiedliche Weise positiv auf das umgebende Gewebe aus. So kommt es u. a. zur Förderung der Kollagenanlagerung. Die Implantate werden durch ummanteltes, CAD geformtes und hergestelltes Titan verstärkt, was eine flexible und dennoch stabile Implantatlösung für die Gesichtsknochenrekonstruktion ermöglicht.

OSSDSIGN Facial PSI

Die weißen Bereiche zeigen häufige Anwendungsbereiche für OSSDSIGN Facial PSI (supraorbital, zygomatisch, paranasal, maxillar und mandibular), doch jedes Implantat ist auf den jeweiligen Defekt des Patienten zugeschnitten. Das optimale Design und die Platzierung der Befestigungsarme werden durch eine enge Zusammenarbeit mit dem verantwortlichen Chirurgen erreicht.